logo gross

2014

Hauptversammlung (1. Februar 2014; TV)

Roman Huser neuer Präsident des Turnvereins Engi

Rund 35 Turner trafen sich am Samstag, 1. Februar 2014 zur Hauptversammlung des Turnvereins Engi im Restaurant Adler in Engi. Erfreulicherweise konnten vier junge Turner als neue Aktivturner im Verein aufgenommen werden. In den Jahresberichten wurde nochmals auf das vergangene Vereinsjahr mit der Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest in Biel zurückgeblickt. Die Höhepunkte im 2014 sind das Turnerchränzli der turnenden Vereine von Engi vom 15. und 16. März sowie die Teilnahme am Turnfest Hinterthurgau.

vorstand 1
Der neue Vorstand des Turnvereins Engi; v.l.n.r. Roman Huser, Sandro Wild, Kilian Bäbler, Tobias Bäbler, Marc Bäbler, Michael Trachsler, Beni Rhyner

Nach 13 Jahren im Vorstand, wovon zuletzt fünf Jahre als Präsident, trat Sämi Baumgartner auf diese Hauptversammlung hin von seinem Amt zurück. Für seine Verdienste für den Turnverein Engi wurde er von der Versammlung in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Seine Nachfolge übernimmt Roman Huser, der bisher das Amt als Organisator ausgeübt hatte. Als neues Vorstandsmitglied wurde Kilian Bäbler gewählt. Er wird das Amt des Beisitzers ausüben, während der bisherige Beisitzer Beni Rhyner der neue Organisator wird.


Bei den Auszeichnungen und Ehrungen errang Martin Baumgartner den Sieg in der Jahresmeisterschaft. Tobias, Ruedi und Marc Bäbler wurden für fleissigen Turnstundenbesuch geehrt. This Blumer und Luigi Maggiacomo konnten für 40 bzw. 30 Jahre Aktivturnen einen Früchtekorb entgegennehmen.

Im Anschluss an die Versammlung fand das obligate Nachtessen statt, ehe Marc Bäbler mit seiner Bildershow nochmals die Highlight des vergangenen Turnjahres aufleben liess.

Hauptversammlung (14. Februar 2014; TR)

Hauptversammlung Turnerinnenriege Engi

Am Freitag, 14. Februar 2014 fand im Restaurant Adler in Engi die 69. Hauptversammlung der Turnerinnenriege Engi statt.

In den verschiedenen Jahresberichten wurde das vergangene Vereinsjahr nochmals aufgelebt. Die Turnerinnenriege Engi darf auf ein äusserst aktives, abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nebst der Teilnahme am Eidgenössischen Turnfest in Biel stand die Mitorganisation des Glarner-Bündner Turnerskitags in Engi und einige weitere Arbeitseinsätze u. A. am Heimatabend des Chlytaler Jodelchörli oder am 25. Jubiläumsturnier der Männerriege Engi auf dem Programm. Mit dem Zusammenschluss der Mädchenjugi Engi und Elm zur Jugi Chlytal wurde ebenfalls eine Entscheidung für die Zukunft gefällt.


Die Höhepunkte im 2014 sind das Turnerchränzli der turnenden Vereine von Engi vom 15. und 16. März sowie die Teilnahme am Turnfest im Hinterthurgau zusammen mit dem Turnverein Engi.

Neu wurde Priska Bäbler in den Vorstand gewählt. Sie übernimmt das Amt der Oberturnerin, welches sie bereits während des vergangenen Jahres interimsweise übernommen hatte.

Priska Baebler Neue Oberturnerin

Bei den Auszeichnungen errang Andrea Marti den Sieg in der Jahresmeisterschaft, vor Barbara Marti und Karin Marti. Diverse weitere Turnerinnen konnten für ihren fleissigen Turnstundenbesuch geehrt werden.

Siegerpodest Jahresmeisterschaft 2013

Mit dem obligaten Turnerlied wurde die diesjährige Hauptversammlung beendet. Im Anschluss an die Versammlung fand das Nachtessen statt und gleichzeitig wurden mit einer Bildershow nochmals die Highlights des vergangenen Vereinsjahres gezeigt.

Hauptversammlung (21. Februar 2014; FTV)

Hauptversammlung des Frauenturnvereins Engi

Am Freitag 21. Februar 2014 durfte die Präsidentin Doris Baumgartner 18 Turnerinnen zur 43. Hauptversammlung im Restaurant Sonne begrüssen.

Nach einem feinen Nachtessen folgte der offizielle Teil. Das Protokoll der HV 2013 wurde diskussionslos genehmigt und der Verfasserin Ruth Blumer bestens verdankt. Die Jahresberichte der Präsidentin und der beiden Leiterinnen weckten bei den Turnerinnen nochmals Erinnerungen an das vergangene Turnerjahr. Leider musste aber festgestellt werden, dass der Turnstundenbesuch der Mittwochturnerinnen im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich abgenommen hat. Auch die mit einem kleinen Gewinn abschliessende Jahresrechnung, präsentiert von der scheidenden Kassierin Rös Blumer, wurde von den Anwesenden ohne Wortmeldung genehmigt.

Mit grossem Applaus begrüssten die Turnerinnen bei der Dienstagsgruppe das neue Mitglied Erika Hefti. Sieben Turnerinnen durften eine Auszeichnung für fleissigen Turnstundenbesuch in Empfang nehmen. Die fleissigste Turnerin, die sich leider für die HV entschuldigen liess, ist sage und schreibe Didi Stüssi mit ihren 88 Jahren.

Da wir ein Wahljahr haben, musste auch der Vorstand des Frauenturnvereins Engi gewählt werden. Die Kassierin Rös Blumer hat nach 10 Jahren im Amt  ihren Rücktritt erklärt. Als Nachfolgerin wurde Daniela Luchsinger gewählt. Der restliche Vorstand wurde einstimmig bestätigt.

Im Anschluss an die Wahlen wurde das Jahresprogramm besprochen. Dieses soll auf Wunsch der Versammlung auch  durch Anschläge und auf der Homepage veröffentlicht werden. Da die Mitgliederzahl des FTV Engi seit Jahren stagniert stellte der Vorstand einen Antrag an die Versammlung um Kompetenzerteilung für Gespräche mit anderen Vereinen zwecks einer möglichen Integration oder Zusammenlegung. Nach einer interessanten Diskussion wurde beschlossen in einem ersten Schritt doch noch einmal einen Versuch zu unternehmen, neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Sollte das in diesem Jahr nicht möglich sein, würden dann an der nächsten HV weitere Schritte ins Auge gefasst.

Zum Schluss machte die Präsidentin noch auf die Homepage des TV Engi aufmerksam, auf welcher auch die Aktivitäten des Frauenturnvereins aufgeschaltet sind.


 ftv fleissige Turnerinnen 2014
Fleissige Turnerinnen; vorne Malvina Baumgartner und Annemarie Schuler
hinten Leni Marti, Marlis Jenny und Dora Freitag

T-Shirts Meitli-Jugi Chlytal (13. März 2014; Meitli-Jugi Chlytal)

Neue T-Shirts für die Meitli-Jugi Chlytal

Seit August 2013 führen der Turnerinnenverein Elm und die Turnerinnenriege Engi eine gemeinsame Mädchenjugendriege unter dem Namen "Meitli-Jugi Chlytal".


Die Mädchen der „Meitli-Jugi Chlytal“ turnen in zwei Gruppen. Zum einen besuchen die 1. – 4. Klässlerinnen die kleine Jugi, welche jeweils am Montag von 17.15 Uhr – 18.30 Uhr in Engi stattfindet. Die 5. bis 9. Klässlerinnen besuchen die grosse Jugi. Diese findet jeweils am Montag von 18.15 Uhr – 19.45 Uhr in Elm statt.

Der Zusammenschluss zur „Meitli-Jugi Chlytal“ ist gelungen. Bereits konnten die Mädchen an verschiedenen Anlässen u. A. am Winterspielturnier, am Stafettenabend und am Chlaushock gemeinsam teilnehmen. Zurzeit üben die Mädchen fleissig für ihre Vorführungen am Schauturnen in Engi, welches am 15. und 16. März 2014 stattfinden wird.

Das Ziel, ein gemeinsames Jugi T-Shirt anzuschaffen, konnte ebenfalls bereits umgesetzt werden. Dies dank der Unterstützung von zwei Sponsoren. Die Glarner Krankenversicherung und die Bäbler + Blumer GmbH haben dieses Projekt mit einem grosszügigen Beitrag unterstützt. An dieser Stelle möchten wir uns bei den beiden Sponsoren nochmals herzlich für die finanzielle Unterstützung bedanken.

Meitli-Jugi Sponsoring
Stolz und mit voller Freude können die Jugimädchen gemeinsam mit den zwei Hauptleiterinnen, den beiden Vereinspräsidentinnen und dem Sponsor This Blumer (Bäbler + Blumer GmbH) präsentieren.  

Schauturnen (15./16. März 2014; Turnende Vereine)

Schauturnen Engi ein voller Erfolg

Abwechslungsreiches und unterhaltsames Chränzli der turnenden Vereine Engi

Unter dem Motto „Spätfolgen“ begleiteten die zahlreich erschienen Zuschauerinnen und Zuschauer am Schauturnen Engi eine Mutter bei der Suche nach dem Vater ihrer Drillinge. Ihre einzigen Anhaltspunkte für ihre Suche waren dabei, dass der Vater einst ein Turner im Turnverein Engi war und sein Name mit „B“ anfing und mit „R“ aufhörte. Neben den ganzen Bäbler, Blumer, Baumgartner und Burger, die ihr daraufhin bei ihrer Suche in Engi begegneten, lernte sie auch die verschiedensten Aspekte des Dorflebens von der Beiz über den Dorfladen bis zum Golfplatz und Plattenberg kennen. In insgesamt 13 Darbietungen zeigten die Turnerinnen und Turner dabei ihr Können im Geräteturnen mit Barren, Schulstufenbarren und Minitrampolin, beim Bodenturnen, in der Teamaerobic sowie bei humorvollen und tänzerischen Reigen, ehe der richtige Vater ausfindig gemacht wurde.

Nach dem turnerischen Teil spielte die Glarner Band Hotlein in der Mehrzweckhalle zum Tanz auf. Aber auch die Turner-Bar und die Freiluft-Bar luden zum Verweilen bis in die frühen Morgenstunden ein. Auch am Sonntagnachmittag war die Halle noch einmal fast ausverkauft.

Die turnenden Vereine von Engi (Muki-Turnen, Meitli-Jugi Chlytal, Jugi Chlytal, Frauenturnverein, Männerriege, Turnerinnenriege und Turnverein) bedanken sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die erhaltene Unterstützung von Sponsoren, Gönner, Passivmitglieder, Behörden, Einwohner und Zuschauer!

Schauturnen 2014 Schulstufenbarren

Neue T-Shirts (9. Juni 2014; TV)

Turnverein Engi startet mit neuen Shirts in die Turnfestsaison

Rechtzeitig vor dem Start in die diesjährige Turnfestsaison konnten die Turner des Turnvereins Engi die neuen T-Shirts, welche von Flyerfox.ch (Spälti Druck AG) und F. Blumer & Cie. AG gesponsert wurden, in Empfang nehmen.


Trotz dieser Motivationsspritze konnten die Turner aber am ersten Test, dem Verbandsturntag in Niederurnen, nur mässig überzeugen. So erzielten die 14 Turner am Barren die Noten 7.58 und 7.75. Besser lief es den Steinhebern, welche die Note 8.70 erreichten und den Turnerinnen mit einer Note von 8.24 in der Teamaerobic.

Bis zum Saisonhöhepunkt, dem Turnfest Hinterthurgau in Rickenbach/Wilen am 21. Juni, gilt es nun den Feinschliff zu holen, um dannzumal das gesamte Potenzial abrufen zu können.

TVE neue Shirts
Der Turnverein Engi präsentiert seine neue T-Shirts, welche von von Flyerfox.ch und F. Blumer und Cie. AG gesponsert wurden.

Turnfest (21./22. Juni 2014; TV+TR)

Turnverein Engi am Turnfest Hinterthurgau

Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit traten am Samstag 21. Juni 2014 27 Turnerinnen und Turner des TV Engi die Reise ins thurgauische Rickenbach und Wilen an.

Im 3-teiligen Vereinswettkampf startete der TV Engi in den Disziplinen Barrenturnen, Teamaerobic und Steinheben an.

Als erstes stand die Barrenvorführung unter dem Motto «keiner zu jung oder zu alt ein Turner zu sein» auf dem Programm. Mit 15 Turnern zwischen 15 und 64 Jahren durfte den Zuschauern eine gekonnte, wenn auch nicht ganz fehlerfreie Vorführung präsentiert werden. Mit einer Note von 7,58 konnte man sich, im Vergleich zum eidgenössischen Turnfest im Vorjahr, erfreulicherweise ein wenig steigern.

Unter freiem Himmel, an der immer noch angenehm warmen Sonne, fand die Teamaerobic Vorführung der Turnerinnen statt. Nach vergangenen sehr guten Noten erhofften sie sich eine weitere Bestätigung dieser Resultate. Diese erhielten sie dann auch, die Kampfrichter bewerteten ihre Vorführung mit der tollen Note 8,42.

Als letzter der offiziellen Wettkampfteile stand das Steinheben auf dem Programm. Leider konnten aus terminlichen Gründen am Turnfest nur sieben nominelle Steinheber antreten. So sprang der Jungturner Hannes Vögeli in diese Lücke und schliess diese ohne Training hervorragend. Somit konnte die gute Note 8,80 erreicht werden. Mit 24.80 Punkten erreichte der Turnverein Engi damit den 9. Platz (von 21) in der 5. Stärkeklasse.

Nach erfolgreich absolvierten Wettkämpfen widmeten sich die Turnerinnen und Turner dem gemütlichen Teil des Festes. Am Sonntagmittag trat man die Heimreise an, wobei sich bei dem einen oder anderen die kurze Nacht des durchwegs positiven Festes bemerkbar machte.

TV und TR Engi

Turnfahrt (6. September 2014; TR)

Die Turnerinnenriege Engi auf Spurensuche in Zürich

Die diesjährige Turnfahrt führte die Turnerinnenriege Engi am Samstag, 6. September 2014 nach Zürich. Aber nicht zum Sightseeing, sondern heute ging es für die elf Turnerinnen auf die Jagd. Petrus meinte es gut mit uns an diesem sonnigen und warmen Tag. Aufgeteilt in zwei Gruppen machten sich die Verfolgerinnen auf den Weg auf den viereinhalbstündigen Foxtrail durch Zürich. Während dieser Schnitzeljagd durch Zürich war kreatives Querdenken und Teamwork gefragt. Denn es hiess Codes knacken, versteckte Hinweise zu finden und verschiedene knifflige Rätsel und Aufgaben zu lösen. Und dies zu Land, zu Wasser, kreuz und quer durch Zürich. Dabei entdeckten wir einige unbekannte Gassen, Plätze und Stadtteile von Zürich.Beiden Gruppen gelang es dann schlussendlich der Fährte zu folgen und am Ziel anzukommen.

Etwas müde von der Verfolgungsjagd brauchten wir dringend eine Stärkung und machten es uns im Niederdörfli in einem Restaurant gemütlich. So liessen wir die diesjährige Turnfahrt ausklingen, ehe wir uns nach einem kurzweiligen und schönen Tag wieder in Richtung Glarnerland aufmachten.

An dieser Stelle auch nochmals herzlichen Dank an die Organisatorin Christine Hefti.

Turnfahrt 2014

Turnerchlaushock (5. Dezember 2014; Turnende Vereine)

Chlaushogg der turnenden Vereine Engi

Bereits zum dritten Mal führten die turnenden Vereine Engi am Freitag, 5. Dezember 2014, ihren gemeinsamen Chlaushogg mit Parcours durch. Gestartet wurde in sechs gemischten Gruppen mit Teilnehmern aus der Jugi, dem Turnverein, der Turnerinnenriege, des Frauenturnvereins sowie der Männerriege. Vor allem den Jugi-Teilnehmern macht es grossen Spass zusammen mit den älteren Turnern die verschiedenen Posten zu absolvieren. Bei verschiedenen Quiz, einer transportierbaren Kügelibahn, Ballwerfen, Bowling, Curling und mit Spaghetti Macaronen transportieren, mussten die 44 Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen. Waren bei den Wissensfragen die älteren Turner im Vorteil, holten das die Jüngeren in den Geschicklichkeitsspielen wieder nach.


Nach dem anschliessenden, gemeinsamen Spaghettiessen im Restaurant Adler durfte die stolze Siegergruppe einen Chlaussack in Empfang nehmen. Dank dem positiven Echo der Teilnehmer hat das OK, unter der Leitung von Andrea Marti, beschlossen, diesen Anlass auch im nächsten Jahr wieder durchzuführen.